Ingenieurbüro für Arbeits- und Gesundheitsschutz

Einweisung oder Unterweisung?

Einweisung und Unterweisung haben oft was mit Arbeitsmitteln zu tun

Welche Bedetung liegt in der Frage: Einweisung oder Unterweisung?

Neue Maschine, wir brauchen eine Einweisung.“ – dies erledigen oft die Hersteller bzw. Lieferanten. Das der richtige Ansatz. In den meisten Fällen findet die Einweisung einmalig statt, während die Unterweisung regelmäßig wiederholt wird. Was genau ist denn der Unterschied?

Einweisung als vertraut machen mit der Bedienung

Durch die Einweisung erfahren die Nutzer, welche Möglichkeiten ein Arbeitsmittel Ihnen bietet. Wecher Hebel ist wofür? Was bedeuten die vielen bunten Lämpchen? Also es wird die Frage beantwortet: wie bediene ich ein Gerät richtg. Im privaten kennen wir das vom Autokauf. Es wimmelt nur so von Anzeigen, Hebeln und Knöpfen. Meist alles über einen Controller mit Multifunktionsdisplay – so heißt das im neuen Deutsch!

Was ist der Unterschied zur Unterweisung?

Natürlich ist das Wissen zur Bedienung eine Grundlage für den sicheren Umgang unersetzlich. Wozu ist das Arbeitsmittel da? Wie funktioniert es?

Eine Unterweisung ist aber viel mehr auf Sicherheit und Gesundheitsschutz bezogen. Der Arbeitgeber ist laut §12 ArbSchG dazu verpflichtet, die Beschäftigten regelmäßig zu unterweisen:

„(1) Der Arbeitgeber hat die Beschäftigten über Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit während ihrer Arbeitszeit ausreichend und angemessen zu unterweisen. Die Unterweisung umfaßt Anweisungen und Erläuterungen, die eigens auf den Arbeitsplatz oder den Aufgabenbereich der Beschäftigten ausgerichtet sind. Die Unterweisung muß bei der Einstellung, bei Veränderungen im Aufgabenbereich, der Einführung neuer Arbeitsmittel oder einer neuen Technologie vor Aufnahme der Tätigkeit der Beschäftigten erfolgen. Die Unterweisung muß an die Gefährdungsentwicklung angepaßt sein und erforderlichenfalls regelmäßig wiederholt werden.“

Bei der Unterweisung wird vermittelt, welche Gefährdungen von einem Arbeitsmittel ausgehen kann und wie sich die Mitarbeiter schützen können. Was ist im Notall zu tun und wen muss ich ggf. informieren? Dies alles sind Fragen, die während der Unterweisung besprochen werden.

Einweisung oder Unterweisung – das eine im anderen

Sinnvollerweise ist die Einweisung ein Bestandteil der Unterweisung. Die Verantwortung dafür, dass die Mitarbeiter alle notwendigen Informationen zum sicheren Umgang mit Arbeitsmittel erhalten trägt prinzipiell der Arbeitgeber. Selbst wenn dieser die Unterweisung auf seine Führungskräfte deligiert hat, muss der Arbeitgeber dafür sorgen, dass seine Führungskräfte ihrer Aufgabe gewissenhaft nachkommen. Letzten Endes sind die Unterweisungsthemen und Inhalte das Ergebnis der Gefährdungsbeurteilung.

Weitere Informationen

zur Unterweisung

zur Arbeitgeberverantwortung

zur Gefährdungsbeurteilung