Crystal Meth ist leicht herstellbar und relativ billig. Dies ist äußerst problematisch, denn so wird die Beschaffung leichter. Durch die Einnahme können Gedächtnisverlust, Aggressivität und Psychosen auftreten. Das Suchtpotential ist sehr groß, weswegen nur wenige Einnahmen ausreichen um eine deutliche Abhängigkeit zu erzeugen. Schnell herzustellen, schnell zu beschaffen, schnelle Abhängigkeit – schnell ist in dem Fall schlecht!

Umso wichtiger ist es Aufzuklären und Risikofaktoren zu beseitigen. Durch die schnelle Suchtgefahr ist eine Behandlung aufwendig und schwierig, vorbeugen ist wichtiger.

 

Crystal Meth
Crystal Meth wird auch mit Geld geschnieft

Eigenschaften, Konsum und Gefährdungen von Crystal Meth

Das Pulver Crystal Meth ist kristallin, weiß, geruchlos und schmeckt bitter. Die Droge wird geraucht, geschnieft oder gespritzt.

Kurzfristig zeigen sich erweiterte Pupillen, Herzrasen, Panikmoder Übelkeit. Noch Problematischer ist der langfristige Konsum:

Durch das Schnupfen wird die Nasenschleimhaut zerstört, die Zähne werden deutlich in Mitleidenschaft gezogen. Depressionen und Hirnschäden gehen ebenso mit dem Konsum einher. Organe wie Leber, Nieren und Lungen werden geschädigt. Blutgefäße können sogar irreversibel geschädigt werden. Leider ist diese Aufzählung nur der Anfang von einer ganzen Liste an gesundheitlichen Schäden.

Crystal Meth (Methamphetamin) geht leider schnell
Markiert in: